Browse Month by Juni 2017
Allgemein, Unterhaltung

Nintendo Switch aus einer Höhe von 300 Meter fallen gelassen

Es ist immer wieder interessant, was so seinen Weg ins Internet findet und vor allem auf was für verrückte Ideen manche Leute kommen.
Sowie die Jungs von UnlockRiver, welche die Nintendo Switch einem richtig heftigen Härtetest unterzogen haben. Denn sie haben die Nintendo Switch aus einer Höhe von 300 Meter fallen lassen und nachdem diese mit voller Wucht auf dem Asphalt eines Parkplatzes aufgeprallt ist, gab es eine faustdicke Überraschung! Denn nicht nur, dass sie fast in einem Stück geblieben ist, sie ist sogar wieder angegangen!

Etwas, was also eindeutig für die Switch spricht und somit ausgezeichnete Werbung für Nintendo bedeutet. Denn einen besseren Test um die Qualität zu prüfen gibt´s gar nicht. Und hier nochmals ein Video dazu, damit ihr es auch mal mit eigenen Augen sehen könnt.

Also wie ihr sieht, braucht ihr euch überhaupt keinen Kopf zu machen, wenn die Konsole euch mal versehentlich aus den Händen fallen sollte. Denn wenn sie sogar 300 Meter überlebt, wird ihr dann sicherlich nichts passieren.

Laut gedacht, Mein Alltag

Bye, Bye Fiat! Ein neues Auto muss her!

Lange Zeit hat unser kleiner Fiat uns gute Dienste geleistet, aber jetzt wird es leider Zeit „Bye, Bye“ zu sagen und unser erstes eigenes Auto zu verkaufen. Nicht weil es nicht in einem hervorragenden Zustand wäre, aber weil wir einfach ein größeres Auto in Zukunft benötigen werden. Warum wohl ist jetzt fast schon naheliegend, aber ich spare mit das noch für eine spätere offizielle Ankündigung auf 😛 Aber ja, jetzt heisst es, unseren kleinen Fiat zu verkaufen und nach einem neuen Kombi umzusehen. Verkaufspost kommt wahrscheinlich noch, falls die zwei bisherigen Interessenten mir abspringen sollten. Aber hier nochmal (hauptsächlich für uns) als Erinnerung:

Da wir zurzeit in die 30-40k Neuwagen Ecke schielen, werden wir wohl nicht drum herum kommen, einen kleinen Autokredit aufzunehmen. Der Zeitpunkt wäre wohl genau der richtige, wenn man diversen Nachrichten Portal Glauben schenken darf. Laut Donaukurier.de bereitet der EZB offenbar den Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik vor, dh wohl, dass die Kreditzinsen sehr bald steigen werden. Zurzeit grase ich diversen Vergleichsportale (zb kreditzinsen.net und Konsorten) ab, die mir aktuelle Kreditzinsen und Kreditangebote aller deutschen Banken mit einem Klick anzeigen. Die Frankfurter Neue Presse hat einen kleinen Überblick über Finanzierungsmöglichkeiten aufgelistet und klärt dort die Unterschiede zwischen einem Händlerkredit, einem Bankdarlehen und einem Leasing auf. Interessant finde ich diesen Teil:

Achten Sie darauf, ob die Zinskosten laufzeitabhängig sind. So verteuert der ADAC seinen Autokredit ab 72 Monaten um einen halben Prozentpunkt, die Santander Consumer Bank fordert ab 48 Monaten sogar 1,2 Prozent Zinsen mehr. Gerade wenn größere Kreditsummen im Spiel sind, kann dies zu Mehrausgaben führen. Es empfehlen sich Kredite mit gleichbleibendem Zinssatz. Die Netbank belohnt Schnelltilger mit einem Zinsvorteil von drei Zehnteln, wenn der Autokredit binnen zwölf Monaten zurückgezahlt wird.

Alles gar nicht so einfach. Werde auf jeden Fall noch ein wenig weiterrecherchieren und mich schlau machen. Falls sich jemand mit Autokrediten bzw einem Autoleasing auskennt, bitte um Tipps und Tricks, wie wir aus unserem knappen Geld das meiste rausholen können. Gerade bei einer Kreditsumme von 30-40k kann man bestimmt einiges „optimieren“ 🙂 Würde Ratschläge hierzu wirklich sehr zu schätzen wissen!